Wohngeld 2016

Das Wohngeld wird zum 1. Januar 2016 erhöht: Zum einen werden bundesweit die Mietobergrenzen angehoben, zum anderen wird Oldenburg wegen des starken Anstiegs der Mieten in den letzten Jahren wieder in die Wohngeldstufe IV hinaufgestuft, in der es bis 2009 war. Dadurch wird noch einmal der Höchstbetrag der zu berücksichtigende Mieten deutlich erhöht. Schließlich werden auch verschiedene Einkommensfreibeträge angehoben, u.a. für Alleinerziehende.

Genaue Zahlen für Oldenburg gibt es noch nicht. Nach Angaben von Bundesbauministerin Hendricks wird die Erhöhung für einen durchschnittlichen 2-Personen-Haushalt ca. 70 Euro betragen. 

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung erwartet durch die Reform insbesondere Verbesserungen für Alleinerziehende: Für viele von ihnen, die bisher von ALG II gelebt haben, könne es sich lohnen, zukünftig zum Bezug von Wohngeld und Kinderzuschlag zu wechseln.

- Webseite by PeP -