Grafik: Oldenburger Tafel e.V.

Oldenburger Tafel

Die Oldenburger Tafel e.V. ist ein von Ehrenamtlichen geführter privater Verein, der im 20. Jahr Lebensmittel, die vom Handel als unverkäuflich aussortiert wurden, an Oldenburg-Pass-Inhaber/innen verteilt. Montags bis freitags werden verschiedene Einrichtungen beliefert; die Ausgabestelle ist dienstags, mittwochs und donnerstags geöffnet. Nutzer/innen erhalten bei der Registrierung eine Farbkarte, die ihnen anzeigt, in welcher halben Stunde sie an der Reihe sind; diese Farbzeit unterliegt einer gleichmäßigen Rotation (siehe hier). Je nach Familiengröße, ausgedrückt durch die Anzahl der vorgelegten, gültigen Oldenburg-Pässe, gibt es 1, 2 oder 3 Portionen pro Woche.

Nutzer treffen an ihrem Ausgabetag neben den Menschen mit gleicher Farbkarte immer die gleiche Gruppe Ehrenamtlicher. Nach dem Abstreichen kann sich jeder Nutzer und jede Nutzerin die bevorzugte Ware aus dem jeweiligen Angebot aussuchen. Dafür sind unbedingt Taschen mitzubringen. Das Sortiment ist schwankend; erst mittags steht fest, was angeboten werden kann.



 

 

Fotos: OKA-Team

Die Tafelarbeit wird finanziert durch Mitgliedsbeiträge, Sponsoren und Spenden. Neben der Miete fallen Kosten an für Kraftstoffe, Transporter, Versicherungen, Verpackungsmaterialien, Büro etc. Trotzdem kann die Oldenburger Tafel e.V. verschiedene Hilfsprojekte finanzieren, z.B. Grundnahrungspakete für Frauen nach dem Frauenhaus, oder ein gesundes Frühstück in Kinderkrippen. Es gibt wenig Zeit für private Kontakte, dennoch herrscht eine entspannte und vertraute Atmosphäre ohne Almosencharakter.

Ausgabezeiten jeweils ab 13 Uhr

  • A – K: Dienstag
  •  I – P: Mittwoch
  • Q – Z: Donnerstag

Kaiserstraße 14,
26122 Oldenburg

- Webseite by PeP -