Finanzielle Vergünstigungen

Wer über eingeschränkte finanzielle Mittel verfügt, kann vielfältige Vergünstigungen in Anspruch nehmen.

Oldenburg Pass

Gegen Vorlage des aktuellen Bescheids können Empfänger/innen von ALG II, Sozialgeld, Grundsicherung, Wohngeld, Sozialhilfe oder Asylsuchende den Oldenburg Pass im Bürgerbüro Mitte beantragen. Damit sind Ermäßigungen in zahlreichen Oldenburger Kultur- und Freizeiteinrichtungen verbunden, wie der kostenlosen Freibadnutzung an bestimmten Tagen (siehe Spiel, Sport und Bewegung > Schwimmbäder) über verbilligte Kinokarten in der Kulturetage bis zu ermäßigten Gebühren bei der Volkshochschule.

Der Oldenburg Pass kostet 5 € für Erwachsene und 2,50 € für Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr. Der Pass ist ein Jahr lang gültig.

Foto: Stadt Oldenburg

Urlaub

Das Land Niedersachsen stellt Familien mit geringem Einkommen einen Zuschuss zum Urlaub in gemeinnützigen Familienferienstätten zur Verfügung. Der Zuschuss zur Teilnahme an der Familienerholung beträgt je Übernachtung 15 € pro Kind und für die/den Alleinerziehende/n 10-15 €.

Weitere Informationen, Ansprechpartner und Antragsformulare sind auf den Seiten des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung erhältlich. Ebenso stehen vor Ort viele Wohlfahrtsverbände wie z.B. AWO, Caritas, DRK etc. sowie der Verband alleinerziehender Mütter und Väter als Ansprechpartner zur Verfügung. 

Frauenmobil

Das Frauenmobil ist ein Angebot des Gleichstellungsbüros Oldenburg in Zusammenarbeit mit Oldenburger Taxiunternehmen. Es richtet sich an Oldenburger Frauen und Mädchen ab zwölf Jahren - Jungen bis 14 Jahren können mitfahren. Die Taxen befördern während der Stunden von 19 bis 5 Uhr die Frauen und Kinder innerhalb Oldenburgs von Tür zu Tür.

Dafür müssen vorher Gutscheine erworben werden, die gegen Vorlage des Personalausweises in den Stadtteilbibliotheken Eversten, Ofenerdiek, Flötenteich, und Kreyenbrück sowie in den  Bürgerbüros  Mitte und Nord ausgegeben werden. Sie haben einen Wert von je 3,50 €, kosten aber nur 1 €. Sind bei der Fahrt nicht genügend Gutscheine zur Hand, kann die Differenz zum Fahrpreis in bar bezahlt werden.

Verhütung und Schwangerschaft

Mit einer freiwilligen Leistung unterstützt die Stadt Oldenburg Bezieher von ALG II, Sozialgeld oder Sozialhilfe und Asylbewerber mit einem Betrag von bis zu 100€ pro Person und Kalenderjahr zur Erstattung von Kosten zur Verhütung. Dies schließt die Spirale und Sterilisationen bei Mann und Frau ein. Bei hormonellen Verhütungsmitteln werden 50% der Kosten des aktuellen Rezepts übernommen. Informationen und Anträge sind bei pro familia sowie dem Gesundheitsamt erhältlich.

Unterstützung bei der Beschaffung von Umstandskleidung, Babymöbeln oder generell einer Baby-Erstaustattung leisten pro familia, der Sozialdienst katholischer Frauen, das Diakonische Werk Oldenburg und die Arbeiterwohlfahrt (AWO). Die Kooperationen mit Stiftungen und Möglichkeiten der Einrichtungen variieren und sollten dort direkt erfragt werden.

Weiterbildung

Die Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft hält einen Weiterbildungsscheck über maximal 300€ bereit, um den beruflichen Werdegang zu unterstützen. Beantragen können den Scheck Beschäftigte in Elternzeit, Berufsrückkehrer ohne Bezug von ALG I oder ALG II und geringfügig Beschäftigte mit Hauptwohnsitz in Oldenburg (Stadt oder Land) und Delmenhorst.

Weitere Informationen zur Arbeit der Koodinierungsstelle in unserem Interview mit der Leiterin Claudia Körner-Reuter.

Studenten

Über das Sozialreferat des Allgemeinen Studierenden Ausschusses (ASTA) ist es bei finanziell schwieriger Lage möglich, Semester-Ticket-Erstattungen und Zuschüsse zu Kinderbetreuungskosten zu beantragen. Bei kurzzeitigen finanziellen Engpässen sind auch Darlehen möglich.

Projekt Lesestart

Grafik: Lesestart

Die Stadt Oldenburg beteiligt sich an dem bundesweiten Programm Lesestart, das sich derzeit an dreijährige Kinder und ihre Eltern richtet. Das Lesestart-Set mit einem Bilderbuch, einem Elternratgeber (in vielen Sprachen erhältlich) mit Tipps zum Vorlesen sowie einem Bibliotheks-Wimmelposter erhalten Eltern kostenfrei in der Kinderbibliothek am PFL und in den vier Stadtteilbibliotheken.

- Webseite by PeP -